Suche
  • Josette Andreae-Lipinski

Nachlese, Gedanken zum Jahresende

Es ist erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Nun bin ich schon drei Monate wieder in Deutschland, aber immer wenn ich an Ghana denke, ist es wie grad eben erst.

In den ersten zwei Monaten musste ich mich erst einmal neu orientieren, wieder in mein gewohntes Leben finden. Mir erschien vieles absurd laut und schnell und der Überfluss, weil wir so viel haben und doch so wenig davon brauchen, hat mich erst einmal umgehauen. Als erste Reaktion, habe ich meinen Schrank ausgeräumt und zwei große Kisten mit Kleidung zur Caritas gebracht. Nach und nach werde ich versuchen, noch mehr auf Nachhaltigkeit zu achten.

Sehr schnell hatte mich die Arbeit wieder im Griff, aber ich achte jetzt mehr auf "Auszeiten" und versuche ein besseres Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Ghana hat mir gezeigt, dass es mit etwas mehr Ruhe und Gelassenheit viel leichter und schöner ist.


Das Bewußtsein, so priviligiert zu leben, ist ein Anreiz für die Zukunft, mich weiter für caritative Projekte zu engagieren.

Die Reaktionen auf mein Seifenprojekt, waren sehr positiv. Ich bin mit Joann Nalubega in Kontakt und wir werden im neuen Jahr überlegen, ob und wie wir weiter machen können.

Da ich noch Spendengeld übrig hatte, konnte ich noch Stethoskope, ein neues Blutdruckgerät und kleine Pocketguides für Hebammen und Krankenschwestern kaufen.




Einen Teil des Restgeldes hat Annie bekommen, damit sie Nahrung für die HIV infizierten Frauen kaufen kann, denn ohne Essen vertragen sie die Medikamente nicht und nehmen sie darum auch nicht ein. Dadurch kommen die Babys dann auch infiziert auf die Welt. Sarah habe ich auch einen Anteil zukommen lassen, denn sie wird davon Verhütungsspritzen für Frauen bezahlen, die es sich sonst nicht leisten können.

Ich habe alles nach Köln zu Sonja Liggett-Igelmund geschickt und sie hat es dann im November mit nach Ghana genommen. Danke Sonja, dass du den Transport und die Übergabe übernommen hast.

Alle habe sich sehr über die Geschenke gefreut und ich soll allen Spendern ganz herzlich danken.


DANKE möchte ich an dieser Stelle auch sagen!


Zuerst natürlich an Sonja Liggett-Igelmund und Meeting-Bismarck. Danke, dass ich diese großartigen Erfahrungen und Eindrücke, bei euch machen durfte. Mit eigenen Augen zu sehen, was Engagement und Liebe zu den Menschen bewirken kann, war sehr beeindruckend. Hier wurde so unfassbar viel in den letzten Jahren geschaffen, dass es ein Vorbild für andere Organisationen sein müsste. Ich kann nur jedem ans Herz legen, sich euren Blog anzusehen und für Meeting-Bismarck zu spenden. Jeder Euro kommt genau dahin, wo er gebraucht wird.


DANKE auch an die vielen Menschen, die mich auf dieser Reise unterstützt haben, sei es mit Spenden für Ghana oder mit emotionaler Unterstützung. Eure vielen tollen Nachrichten, die mich per WhatsApp erreicht haben, haben mich sehr gefreut.


Ganz besonders möchte ich mich bei meiner Schwester, Jacqueline Dornhöfer bedanken. Ohne sie hätte es den Blog nicht gegeben. Da ich kein ausreichendes Netzt hatte, konnte ich den Blog nicht direkt von Ghana aus betreiben. Ich habe also alles in mein Handy getippt, im Mailprogramm abgespeichert und die Bilder per WhatsApp geschickt. Meine Schwester hatt sich dann die Texte aus meinem Account geholt, sie kopiert, korrigiert und mit den Bildern zusammen im Blog veröffentlicht.

Ich danke dir ganz herzlich für deine Hilfe!!!!!


And tor my friends in Have:

Thank you for everything! You welcomed me with open arms andwe had such a wonderful timetogether. You let me share your life and work and we laughed a lot together. A special thanks to Annie, who spoiled me with delicious food.

I often think of you and wish you all a merry Christmas and a happy and healthy New Year.

Hugs for all from Mama Josy


Vorerst verabschiede ich mich hier bei euch, aber wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann eine Fortsetzung.

Ich wünsche allen besinnliche, fröhliche und friedliche Weihnachten und ein gesundes und glückliche Jahr 2020


Herzlichst

Eure Josette








0 Ansichten